• Wissenswertes

    Neuigkeiten aus Förderlandschaft und Region

"Allianz für Venture Capital": Mehr Venture-Capital-Investitionen beschleunigen Innovation, Gründungsaktivitäten und das Wirtschaftswachstum

Der Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK), BITKOM und der Bundesverband Deutscher Start-ups haben Anfang Juni die gemeinsamen Empfehlungen der „Allianz für Venture Capital“ vorgestellt. Die Allianz für Venture Capital (AFVC) ist ein Zusammenschluss von 16 Organisationen, unter ihnen BAND, die das gemeinsame Ziel verbindet, die Rahmenbedingungen für Wagniskapitalfinanzierungen in Deutschland zu verbessern. Die Allianz vertritt insgesamt mehrere hunderttausend Unternehmen in Deutschland. Sie setzt sich für ein Maßnahmenpaket ein, das die gesamte Wertschöpfungskette zur Finanzierung junger Unternehmen berücksichtigt. Vorrangiges Anliegen ist es, Wagniskapital in Deutschland attraktiver zu machen.

Mehr Venture-Capital-Investitionen beschleunigen Innovation, Gründungsaktivitäten und das Wirtschaftswachstum. Zwar wurden in Deutschland in den vergangenen drei Jahren rund 2 Mrd. Euro Venture Capital in junge Unternehmen investiert, aber im internationalen Vergleich werden die bestehenden Potenziale des deutschen Venture-Capital-Marktes bei weitem nicht ausgeschöpft: In den USA waren es im gleichen Zeitraum 87 Mrd. US-Dollar, d.h. mehr als 30 Mal so viel. Dort erwirtschaften ursprünglich mit Venture Capital finanzierte Unternehmen heute Umsätze in Höhe von einem Fünftel des Bruttoinlandproduktes und beschäftigen elf Prozent aller Arbeitnehmer in der US-Privatwirtschaft.

Aber auch im europäischen Vergleich belegen die Venture-Capital-Investitionen in Deutschland gemessen an der gesamten Wirtschaftsleistung einen hinteren Platz. Dabei stellt das unzureichende Angebot an Wagniskapital die gravierendste Schwäche des Innovations-Deutschland braucht mehr Wagniskapital.

Lesen Sie die vollständige Meldung aus dem Business Angels Netzwerk Deutschlan (BAND) hier.

Zurück