• Wissenswertes

    Neuigkeiten aus Förderlandschaft und Region

15. Dortmunder Wissenschaftstag: am 21. November 2017 mit 12 Bussen - Start Rathaus Dortmund

Unter dem Motto „Wissenschaft live“ laden das Wissenschaftsnetzwerk windo e.V., die Stadt Dortmund und die Dortmund-Stiftung am 21. November 2017 zum 15. Dortmunder Wissenschaftstag ein. Entdecken Sie vor Ort – in Wissenschaftseinrichtungen, Unternehmen und kulturellen Institutionen – woran Dortmunds kluge Köpfe forschen, wie sie Innovationen entwickeln und Forschungsergebnisse für Gesellschaft und Wirtschaft nutzbar machen. Über 20 Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur beteiligen sich an dem Programm zum 25. Geburtstag von windo e.V. Die Anmeldung ist ab sofort über das Online-Formular auf  www.wissenschaftstag.dortmund.de möglich. Die Teilnahme ist kostenlos, die Plätze sind begrenzt.

Mit Bussen geht es um 15 Uhr vom Friedensplatz aus auf zwölf Touren, bei denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Dortmunder Wissenschaftslandschaft erkunden können (Begrüßung im Rathaus: 14:30 Uhr). Thematisch sind diese Touren breit gefächert: es geht unter anderem um Bürgerlabore, neue Erzähltechniken des Films, Elektronenmikroskopie, gesundes Altern, Roboterfußball, Digitalisierung der Arbeits- und Lebenswelt, (soziale) Innovationen, Technikbegeisterung, Eye-Tracking und die Partnersuche im Internet. Eine der Touren richtet sich mit dem Thema Magnetismus speziell an Kinder im Vorschulalter und führt ins Kindertechnologiezentrum KITZ.do.

Im Anschluss an die Touren geht es ab 18:00 Uhr im Rathaus weiter mit dem Abendprogramm. Den musikalischen Auftakt gestalten Musikerinnen und Musiker des Orchesterzentrums NRW, der europaweit ersten hochschulübergreifenden Ausbildungsstätte für künftige Orchestermusiker in Dortmund. Prof. Detlef Müller-Böling blickt unter dem Motto "Institute lehnen sich aus dem Fenster" auf 25 Jahre windo e.V. zurück. Prof. Christoph Mäckler von der Technischen Universität Dortmund gewährt in seinem Festvortrag Einblicke in die Welt der Architektur und Stadtbaukunst. Bei einem kleinen Imbiss besteht im Anschluss die Möglichkeit zum Gedankenaustausch.

In diesem Jahr wird das Programm ergänzt durch den „InnoTruck“ – eine mobile Erlebnisausstellung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Der zweigeschossige Truck macht mit interaktiven Exponaten Lust auf Wissenschaft, Innovationen und Technik. Vormittags öffnet der Truck für Schülerinnen und Schüler seine Türen, von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr steht der Truck allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern offen.

Zur Anmeldung....

 

Zurück