• Wissenswertes

    Neuigkeiten aus Förderlandschaft und Region

Alleine stark, gemeinsam stärker – Die EU, das Land NRW und die Kommunen fördern die Digitalisierung der mittelständischen Produktionswirtschaft mit 2,1 Mio. Euro

Beim „Zukunftskongress - Digitale Fabrik“ diskutierten 100 Vertreter*innen aus regionaler Wirtschaft, Politik und Verbänden gemeinsam Strategien, um durch Digitalisierung ihre Produkte und Prozesse weiter zu verbessern.

Die Wettbewerbsfähigkeit von produzierenden Unternehmen hängt heute mehr denn je davon ab, dass sich Produkte durch Innovationen und ergänzende Serviceleistungen von ihren globalen Wettbewerbern abheben. In der Region bündelt das Netzwerk In|Die RegionRuhr, die Innovationskraft der mittelständischen Produktionswirtschaft.

Am 27.08.2019 trafen sich daher rund 100 Vertreter*innen des Netzwerks in der Messe Dortmund, um die Ergebnisse der bisherigen Zusammenarbeit zu reflektieren und Lösungswege für künftige Herausforderungen zu definieren.
Das aus EFRE-Mitteln geförderte Netzwerk In|Die RegionRuhr bietet kleinen und mittleren Unternehmen verschiedene Leistungen, um digitale Potenziale zu erkennen und umzusetzen. In den vergangenen drei Jahren konnten so unter anderem 72 InnoSchecks in einem Gesamtwert von 450.000 € vergeben werden.

„Mit InnoSchecks unterstützen wir die Unternehmen bei Digitalisierungsvorhaben fachlich und finanziell. Auf den Punkt gebracht, werden damit beispielweise neue Produktionsabläufe mit Hilfe digitaler Simulationen geprüft oder der Einsatz von Robotertechnik bewertet“, sagt Pascal Ledune, stellvertretender Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund. 

Bildquelle: Wirtschaftsförderung Dortmund

Personen von Links: Dirk Hackenberg (Südwestfälische IHK zu Hagen - SIHK), Hans-Jürgen Isselmann (Handwerkskammer Dortmund), Volker Ruff (HAGENagentur), Pascal Ledune (Wirtschaftsförderung Dortmund), Markus Majdanjuk, Frank Grützenbach (In | Die Region Ruhr), Dr. Henze (MWIDE), Jörg Siegmann (HAGENagentur)

Um die Erfolge des Projektes In|Die RegionRuhr langfristig zu etablieren hat der Arnsberger Regierungspräsident Hans-Josef Vogel bereits am 22.08.2019 einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 2,1 Mio. € für drei weitere Projektjahre an das Netzwerk übergeben.
"In der Digitalisierung steckt noch großes Potenzial für unsere Region. Mit der neuen Digitalen Fabrik bündeln wir die Kompetenzen der verschiedenen Standorte und können unser Unterstützungsangebot für Betriebe und Beschäftigte nochmal deutlich erweitern.

Der Zuschlag ist auch eine Bestätigung für die bisherigen Aktivitäten im Innovationtransfer und die gute Zusammenarbeit der beteiligten Partner im Ruhrgebiet und Südwestfalen", sagt Erik O. Schulz, Projektpartner und Oberbürgermeister der Stadt Hagen.
Auch Ledune spricht sich für die Weiterführung des Projektes aus: „Die Bereitschaft des Landes und der EU, weiterhin in die regionale Entwicklung des Mittelstandes zu investieren trifft den Nagel auf den Kopf! Die kommenden 3 Jahre sind besonders wichtig, um digitale Werkzeuge für die wirtschaftliche Zukunft des regionalen Mittestandes zu weiterzuentwickeln und mit den Unternehmen umzusetzen.“

Infos zu  In|Die RegionRuhr
• Fokus: nachhaltige Stärkung der regionalen Wirtschaftsstruktur durch die Nutzung digitaler Transformationspotenziale.
• Sensibilisierung regionaler KMUs des Produktions-/ Dienstleistungsverbundes für  Digitalisierungsprozesse u. Umsetzungsbegleitung
• 3 Säulen: „Informieren“, „Coachen“ (inkl. InnoScheck.RUHR) und „Vernetzen“

Neuerungen für die kommende Projektphase:
• gesamtbetriebliche Lösungsansätze / „Mensch“ und „Technik“
• Durchgängige Begleitung der Unternehmen bis zur Umsetzung (Umsetzungslotse)
• Branchenspezifische Vernetzung mit der Industrieregion Südwestfalen.

mehr...

Zurück