• Wissenswertes

    Neuigkeiten aus Förderlandschaft und Region

StartUP.InnoLab: Jetzt bewerben mit innovativen Geschäftsideen und Business Modellen

                       

„StartUP.InnoLab – Westfälisches Ruhrgebiet“ startet jetzt sein Programm, um junge Firmengründer in der Aufbauphase zu unterstützen. Teams und Einzelpersonen können sich ab sofort bewerben. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Das StartUP.InnoLab ist das vom Land NRW gemeinsam mit der EU geförderte und als modellhaft anerkannte Innovationslabor für innovative Geschäftsideen und Business Modelle in den Bereichen Maschinenbau, Produktion und Logistik; Energie, Mobilität und Umwelt; Biotechnologie und Life Sciences sowie Informations- und Kommunikationstechnik. StartUP.InnoLab bietet innovativen Geschäftsideen, Startups und jungen Unternehmen in Dortmund und Region optimale Rahmenbedingungen, um ihre Vorhaben zu prüfen, weiterzuentwickeln und wachstumsorientiert auszurichten.

Das StartUp.InnoLab Projektteam: Hintere Reihe v.l.: Sebastian Hanny, TU Dortmund, Martina Blank, TZDO, Simone Herrmann, TZDO und Dr. Ronald Kriedel, TU Dortmund. Vordere Reihe v.l.: Erdme Brüning, FH Dortmund, Sabine Lindner, TZDO, Lena-Sophie Steinebrei, TU Dortmund und Brian Hacheney, TU Dortmund. Foto: Martina Hengesbach

Unter Führung der Technischen Universität Dortmund (TU) sind an dem Projekt auch die Fachhochschule Dortmund (FH) , die Hochschule Hamm-Lippstadt, die Wirtschaftsförderung Dortmund und das TechnologieZentrumDortmund beteiligt. Als Boost-Bausteine bietet das StartUP.InnoLab eine Geschäftsmodell- und Innovationsakademie, persönliche InnoLab-Mentoren und Gründungsberatung durch das Startercenter.NRW. Individuelle InnoLab-Workshops, konkrete Unterstützung bei der Finanzierung und qualifizierte Kontakte zu Kapitalgebern runden das Angebot ab. Zudem profitieren die Teilnehmer von Open Table Evenings zum Networking und vom Zugang zum TechStartup.Club.

Bewerben können sich Studierende, Absolventen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TU Dortmund, der FH Dortmund, der Hochschule Hamm-Lippstadt und der Forschungsinstitute der Region sowie innovative Startups, nicht älter als fünf Jahre, mit sehr hohem Wachstumspotenzial. Zudem können sich Erfinderinnen und Erfinder, die ein innovatives Produkt etablieren wollen, sowie Ausgründungs- und  Outsourcing Projekte etablierter Unternehmen für eine der drei Runden bewerben. Die Bewerbungsfrist der ersten Runde endet am 6. April 2018, die Frist für die zweite Runde am 31. Januar 2019 und die Frist für die dritte Runde am 15. November 2019.

Eine Expertenjury wählt aus allen eingereichten Bewerbungen maximal zwölf Teams pro Laborrunde aus. Die Auftaktveranstaltung und das Kennenlernen der Teams sowie aller Beteiligten des StartUP.InnoLab findet am 25. April 2018, 16 bis 19 Uhr, im TZDO statt. Teilnahmebedingungen und Bewerbungsbogen für StartUP.InnoLab finden Interessierte hier auf der Webseite.

 

Zurück